Wohntypen

Wohntypen – Gibt es sie wirklich?

Was sagt unsere Wohnung über uns aus? Gibt es verschiedene Wohntypen? Wir haben bei Wohn-Expertin und Coach Renate Längauer nachgefragt und interessante Einblicke erhalten.

Die Wohnung ist der Spiegel der Seele – das heißt es zumindest oft. Doch in Zeiten von Massenware und vorgefertigten Lösungen aus dem Möbelprospekt stellt sich die Frage, ob wir wirklich nach unserem Wunsch wohnen. Renate Längauer, Ihres Zeichens Wohn-Coach und Expertin in Sachen Einrichten, Wohnen und Wohlfühlen, stellt Ihren Kunden gerne die Frage: „Bist du wirklich so gleich wie alle anderen, oder möchtest du deine Persönlichkeit doch auch in deinen vier Wänden besser zum Ausdruck bringen?“

Ihr zur Folge sagt die Wohnung ganz eindeutig etwas über die Persönlichkeit des Menschen aus. „Für mich ist vor allem die Achtsamkeit wichtig, die man sich selbst und dem Thema Wohnen widmet. Wenn man vergleicht, verbringen Leute weit mehr Zeit damit, ein Auto auszusuchen, als sich bewusst für die Gestaltung der eigenen Wohnräume zu entscheiden.“ Konsumkultur und Massenware sorgen dafür, dass sich das Bild, das die Wohnung über die Persönlichkeit des Bewohners zeichnet, verfälscht und die Wohnungen vieler Österreicher sehr austauschbar sind.

Wohntypen

Dementsprechend schwer ist es auch, verschiedene Wohntypen fest zu machen. „Es gibt sicher eine grobe Struktur, bestimmte Persönlichkeiten haben bestimmte Grundmuster, aber nicht jeder der in seiner Wohnung viel Glas, Chrom und schwarz-weiß Kontraste hat, ist ein cooler Typ“, meint Längauer. Die Expertin spricht von einem Zwang zum Trend, der den Wunsch nach Individualität übersteigt. Die folgenden Wohntypen, die Renate Längauer unterscheidet sind also keinesfalls klar abgrenzbar, sondern nur grobe Annäherungen.

  • Der Unsichere: Er weiß nicht so recht, was er will und was ihm gefällt. Entscheidungen fallen diesem Zeitgenossen schwer.

  • Der Experimentierfreudige: Diese Menschen sind bereit, neue Ufer zu entdecken und lassen sich gerne inspirieren und zum Ausprobieren neuer Ideen verführen.

  • Der Praktiker: Hier muss alles einen Sinn haben und alles muss nützlich, pflegeleicht und praktisch sein. Dieser Wohntyp tut sich häufig schwer mit dem kreativen Konzept.

  • Der Sammler: Er kann sich nur schwer von Dingen oder seiner Sammelleidenschaft trennen. Diese Leidenschaft und seine schönsten Stücke zu präsentieren, zum Beispiel Schuhe in einem offenen Regal, ist eine gute Lösung und kann dabei helfen, sich von Altem zu trennen.

  • Der Kreative: Er hat selber viele gute Ideen, ist verspielt und offen für Anregungen und Ideen.

Renate LängauerGanz unabhängig vom Typen, Renate Längauer zur Folge, kommt es vor allem auf Eines an: „Fragen Sie sich, welche Anforderungen Sie an Ihr Zuhause haben, an den Ort an dem Sie leben, lieben, essen, trinken, mit Familie und Freunden zusammen oder ganz bei sich sind!“

Haben Sie die Antworten darauf gefunden, wird es auch nicht mehr schwer fallen, die Wohnung so einzurichten, dass sie Ihrer Persönlichkeit entspricht und sie auch widerspiegelt. Das Budget spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle, denn Schönes gibt es laut Renate Längauer zu jedem Preis. „Weniger ist oft mehr und Kreativität ist der Schlüssel zum Erfolg.“

SUNNY7 empfiehlt:

    Kommentare (0) Comment

      Bislang noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!

    Neueste Rezepte More