0d
offener Kühlschrank

Cool bleiben!

Schaffen Sie Ordnung in Ihrem Kühlschrank und sorgen Sie mit der richtigen Lagerung dafür, dass Ihre Lebensmittel länger frisch bleiben.

Kälte ist nicht gleich Kälte – das gilt auch für den Kühlschrank. Und weil verschiedene Lebensmittel verschiedene Temperaturen benötigen, ist es wichtig, wo was gelagert wird.

In einem üblichen Kühlschrank hat es zwischen 0 und 8 Grad, dabei ist es hinten und unten immer am kältesten, denn kalte Luft sinkt bekanntlich ab. Doch es gibt auch Ausnahmen:

  • Eisfach-Nähe. Die Zone in unmittelbarer Nähe zum Eisfach ist besonders kalt – auch dann, wenn das Eisfach oben liegt.
  • Gemüsefach. Auch wenn das Gemüsefach meistens ganz unten liegt, ist es dort wärmer als im Rest des Kühlschrankes, weil die Glasplatte darüber die absinkende Kälte aufhält.
  • Kühlschranktür. In der Kühlschranktür herrscht, egal ob oben oder unten, gemäßigtes Klima.

EiswürfelAuch Eisfach ist nicht gleich Eisfach. Das Grundmodell kühlt auf Null Grad ab und ist damit nur für Eiswürfel geeignet. In der Schule hat man zwar gelernt, dass der Gefrierpunkt bei Null Grad liegt, das gilt aber nur für Wasser. Kommen Fette und Zucker dazu, braucht es tiefere Temperaturen, um die Lebensmittel frisch zu halten. Eisfächer werden mit Sternen gekennzeichnet:

  • Ein Stern: Diese Eisfächer kühlen auf bis zu -6 Grad ab und sind damit für kurzfristige Lagerung (ca. eine Woche) von gefrorenen Lebensmitteln geeignet.
  • Zwei Sterne: Stehen für bis zu -12 Grad und mittelfristige Lagerung (ca. zwei Wochen).
  • Drei Sterne: Hier herrschen -18 Grad, Lebensmittel können langfristig eingefroren werden.
  • Vier Sterne: Es herrschen ebenfalls frostige -18 Grad, der Unterschied ist, dass beim Einfrieren von Lebensmittel, bereits eingelagertes Gefriergut nicht auftaut.

Bei modernen Mehrzonen-Kühlgeräten unterscheidet sich nicht nur die Temperatur, es lässt sich auch noch die Luftfeuchtigkeit regulieren. Das kann die Haltbarkeit von Lebensmitteln zusätzlich verlängern. Es werden trockene oder feuchte Null-Grad-Zone sowie die Kühlzone, Kellerzone und Gefrierzone unterschieden.

Alles an seinen Platz

Folgende Liste zeigt, wo sich welche Lebensmittel optimal halten:

  • Oberes Fach. Sofern das Eisfach nicht direkt darüber liegt, fühlen sich hier Käse, Geräuchertes, zubereitete Speisen oder angebrochene Marmeladegläser wohl.
  • Mittleres Fach. Hier wird es schön langsam kühler. Milch und Milchprodukte wie Jogurt, Sahne oder Quark gehören hier hin.
  • Unteres Fach. In die kälteste Zone kommt leicht Verderbliches wie Fisch, Wurst oder Fleisch.
  • Gemüsefach. Wie der Name schon andeutet, kommen hier Obst und Gemüse unter. Vorsicht, es gibt auch kälteempfindliche Sorten, die im Kühlschrank nichts zu suchen haben (siehe unten)
  • Türfächer. In den wärmeren Türfächer können Butter, Eier, angebrochene Konserven oder angebrochene Getränke, Saucen, Dressings und Tuben gelagert werden.

Besitzer von modernen Mehrzonen-Geräten können sich hier orientieren:

  • Null-Grad-Zone trocken (relative Luftfeuchte 50-55 Prozent). Fisch, Fleisch, Wurst und Milchprodukte sind hier gut aufgehoben.
  • Null-Grad-Zone feucht (relative Luftfeuchte bis 95 Prozent). Hier fühlen sich kälte-empfindliches Gemüse und Obst, Kräuter, Pilze und Salate wohl.
  • Kühlzone (4-8 Grad). Eier, Margarine, Marmelade und fertige Speisen sind hier richtig.
  • Kellerzone (8-12 Grad). Hier werden empfindlichere Lebensmittel wie Südfrüchte, Tomaten, Gurken oder Kartoffeln gelagert.

Egal ob Standard-Kühlschrank oder modernes Hightech-Gerät, für manche Lebensmittel sind wärmere Gefilde besser geeignet. Dazu zählen Auberginen, Knoblauch, Zwiebeln, Äpfel, Bananen, Kiwis und andere Exoten – man lagert sie besser dunkel, luftig und trocken außerhalb des Kühlschrankes.

Auch das Wie zählt

Frau vor offenem KühlschrankIn Sachen Kühlschrank und Lebensmittellagerung ist auch das Wie ganz wichtig.

  • Lebensmittel sollten stets verpackt gelagert werden, so haben Bakterien und Schimmel keine Chance.
  • Reste von Speisen sollten immer zuerst abkühlen, dann in ein Glas-, Porzellan- oder Plastikgefäß gegeben und mit einem Teller, einer Folie oder einem passenden Deckel zugedeckt werden.
  • Käse sollte man in luftdichten Dosen verstauen, die Schnittfläche bedeckt man am besten mit Folie oder Papier.
  • In Folie und Papier gehören auch Wurst und Aufschnitt.
  • Nicht hält sich Gemüse am längsten, wenn es lose in Folie gewickelt wird.
  • Tiefkühlkost sollte man in luftdichten Tiefkühlgefäßen oder -Tüten lagern.

 

SUNNY7 empfiehlt:

    Kommentare (0) Comment

      Bislang noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!

    Neueste Rezepte More