So machen Sie Ihren Garten winterfest!

So machen Sie Ihren Garten winterfest!

Nach dem langen Herbst steht der Winter nun unwiderruflich vor der Tür und wer seinen Garten noch nicht entsprechend vorbereitet hat, sollte dies jetzt schnellstens nachholen. Wir sagen Ihnen dabei, wie Sie Ihr Gartenparadies am besten durch den Winter bringen.

Dekorative Gärten im Winter

Auch im Winter muss ein Garten nicht nur grau und leer sein. Die richtigen Pflanzen können in der kalten Jahreszeiten tolle Akzente im Garten setzen und ihn zum Hingucker machen. So leuchten rote Hagebutten oder lilafarbene Früchte des Liebesperlenstrauchs auch nach den ersten Frösten noch lange und bringen Farbe in den Wintergarten. Sträucher wie der Winterschneeball, der Winterjasmin und die Zaubernuss erblühen mitten im Winter und sorgen so nicht nur für wunderschöne Farbtupfer, sondern verströmen auch einen herrlichen Duft. Schnee- und Winterheide bringen zudem Farbe auf den Balkon oder vor die Haustür.

Pflanzen richtig überwintern

Es gibt aber auch zahlreiche Pflanzen, die nicht so gut für den Winter gerüstet sind und daher einen besonderen Schutz benötigen. Deshalb sollten Sie alle nicht winterharte Beet- und Kübelpflanzen vor dem ersten Nachtfrost nach drinnen bringen. Haben Sie dafür keinen Platz, benötigen die Pflanzen zumindest einen geeigneten Schutz mit Folien oder Bambusgeflecht. Beete können Sie auch mit Reisig abdecken und so frostempfindliche Pflanzen schützen. Übrigens hilft auch Laub, den Boden vor starkem Frost zu schützen. Im Frühjahr sollte er allerdings schnell entfernt werden, um das Wachstum der Pflanzen nicht zu behindern.

Weitere Tipps, um den Garten winterfest zu machen

Gartenmöbel im Winter

Da Sie im Winter kaum im Garten sitzen werden, sollten Sie auch Ihre Gartenmöbel entsprechend verstauen. Denn nicht nur Holzmöbel können im Winter schaden nehmen, sondern auch Kunstoffmöbel können verfärben und Metallmöbel rosten. Daher ist ein trockener Raum der beste Platz für Gartenmöbel im Winter. Als Alternative können Sie die Möbel auch mit einer Plane oder einer maßgeschneiderten Hülle abdecken. Letztere Variante ist dabei sicherlich vorzuziehen, da eine einfache Plane reißen oder sich bei Wind umdrehen kann. Zudem kann sich unter der Plane Kondenswasser und auf der Plane Regenwasser sammeln und somit Holz- oder Metallmöbeln schaden. Die Winterpause im Garten ist übrigens auch eine gute Gelegenheit, die eingelagerten Möbel auf Mängel zu überprüfen und gegebenenfalls kleinere Reparaturen an ihnen vorzunehmen.

Besucher im Wintergarten

Auch wenn das Füttern von Vögeln diskutiert wird, möchten viele Hausbesitzer nicht auf die kleinen Besucher verzichten. Die beste Variante Vögel anzulocken und mit natürlichem  Futter zu versorgen, sind aber früchtetragende Sträucher und Bäume. Auch selbst gezogene oder gekaufte Sonnenblumen sind eine gute Möglichkeit, den Vögeln eine fettreiche Nahrung zu verschaffen. Als kleine Unterkunft kann der heimische Garten auch mit einem Häuschen verziert werden, in dem Kleinvögel Platz finden. Eine schöne Anleitung zum Bau eines Vogelhäuschens findet man im Singvogel-Ratgeber von Casando – welcher auch interessante Fakten zu einzelnen Arten liefert.

Garten, Gartenarbeit, Winter, Haus & Heim, Gärtnern

Kommentare (1) Comment

  • 29 Juli 2015 | 09:26 Sunny158

    Sehr schöne Tipps ich hätte noch einen weiteren ..wir haben auf unserer Terasse die WPC Terrassendielen, diese sind absolut kälteresistent und halten jeden Winter! :-)

Neueste Rezepte More