Tipps und Tricks

Gartenarbeiten im Herbst

Der August ist herbstlicher als uns lieb ist, gleichzeitig erinnert er uns aber auch daran, dass wir unseren Garten auf den Winter vorbereiten sollten. Lesen Sie deshalb unsere praktischen Tipps und Tricks für einen schönen Herbstgarten!

Tipps und Tricks für den Garten im Herbst

(c) shutterstock.comDer Frühling beginnt im Herbst!

Im Frühling haben Sie es im Garten gerne bunt? Dann sollten Sie jetzt schon damit beginnen, die Blumenzwiebeln zu setzen. Ob Tulpen, Krokusse oder Narzissen – ein fröhlicher Frühlingsgarten beginnt schon im September. Ein Großteil der Zwiebeln wird übrigens cirka doppelt so tief vergraben, wie die Zwiebel groß sind.

Pflanzen!

Im Herbst herrschen in der Regel ausgewogene Temperaturen und durch regelmäßige Regenfälle sorgt er für ausreichend Feuchtigkeit im Garten. Die beste Zeit, um neue Pflanzen zu setzen oder alte umzupflanzen. So haben sie ausreichend Zeit, um sich an ihren neuen Standort zu gewöhnen.

Hecken und Stauden schneiden!

Mehrjährige Stauden sollten bereits im Herbst geschnitten werden. So fault das Pflanzenmaterial nicht und die Pflanzen bleiben gesund und schön. Sobald die Stauden gelb werden und die Stängel sich in Richtung Boden neigen ist es so weit, und der Zeitpunkt zum Schneiden ist gekommen.

Hecken schneiden

Hecken sollten ebenfalls geschnitten werden, einfach um etwaiges Faulen zu vermeiden. Dies geschieht im Rahmen eines Wasserstaus nämlich sehr schnell. Außerdem sollte etwaiges Laub auf den Hecken entfernt werden. Dieses nimmt den Hecken das nötige Licht für ein gesundes Wachstum.

Einmal geht noch!

Mähen Sie Ihren Rasen erst dann zum letzten Mal, wenn kein Laubfall mehr zu erwarten ist. Das Gras schätzt Licht eben so sehr wie Hecken und der Rasen kann nach der Winterzeit nur dann ordentlich wachsen, wenn er nicht mit einer Laubschicht bedeckt ist.

Gehölz- und Rosenschnitt

Der obligatorische Gehölz- und Rosenschnitt gehört ebenfalls zu den wichtigen Tipps und Tricks für die Gartenpflege im Winter. Gehölze sollten dabei grundsätzlich um ein Viertel ihrer Größe gekürzt werden. Das gilt aber nicht für alle Büsche, beispielsweise sollten Sträucher, die ihre Blütenansätze bereits im Herbst entwickeln nur sehr vorsichtig geschnitten werden. Zu diesen Gehölzen gehören beispielsweise Weigelie, Deutzie oder Forsythie. Der Rosenschnitt verringert das Risiko etwaiger Krankheiten aufgrund des feuchten Wetters. Der Frühjahrsschnitt ist hierbei aber deutlich wichtiger. Lassen Sie Ihre Rosen jedoch so lange blühen, wie es geht. Selbst, wenn das bis in den Dezember dauern sollte.

Außerdem:

Falls nötig, decken Sie Ihre Beete noch mit Reisig ab und packen Sie frostempfindliche Pflanzen ein. Dazu eignet sich hervorragend ein Stück Stoff und dicker Garn, mit dem der Stoff lediglich um die Töpfe oder Pflanzen gebunden wird. Schalten Sie etwaige Wasseranschlüsse ab, lassen Sie die Hähne leerlaufen und binden Sie durch Schneebruch gefährdete Pflanzen sorgfältig ab. Wir wünschen Ihnen einen großartigen Start in den Herbst und viel Spaß mit unseren Tipps und Tricks für einen schönen Garten!

Garten, Gartenarbeit, Haus und Heim, Wohnen, Herbst

Kommentare (0) Comment

    Bislang noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!

Neueste Rezepte More