Küche selber planen

Vom Plan zur Wirklichkeit

Viel Stauraum, jede Menge Arbeitsfläche, ein geräumiger Esstisch, leichte Optik und frische Farben – das stand auf der Wunschliste der jungen Hausbewohner. Eine maßgefertigte Küche vom Tischler hat es möglich gemacht. sunny7 hat sich angeschaut, wie aus der Küchenplanung Wirklichkeit wurde.

Knapp 15 Quadratmeter, eine Raumhöhe von nur 2,20 Metern – die 29-jährige Lehrerin Julia war am Anfang eher skeptisch: „Als ich in dem leeren Raum stand, konnte ich mir nicht vorstellen, dass hier eine Küche reinpassen kann.“ Die Küche war der einzige Raum in der Wohnung ihres Freundes Thomas, der noch nicht eingerichtet war. In dem alten Bauernhaus, in dessen Untergeschoss Thomas' Eltern wohnen, ist idyllisch gelegen, inmitten von Wald und Feld, vom Küchenfenster aus hat man einen tollen Blick auf die Berge. Die Vorstellungen des jungen Paares war relativ klar: Eine helle, freundliche Küche sollte es werden, mit viel Stauraum, großzügiger Arbeitsfläche, wenn möglich einer kleinen Insel, einem Holzherd, der es auch im Winter schön gemütlich macht und einem Esstisch an dem Freunde Platz finden.

Küche selber planen

Nach einigen Besuchen in verschiedenen Möbelhäusern war schnell klar: Eine Küche „von der Stange“ wird es nicht. Also haben sich die zwei an einen Tischler aus der Umgebung gewandt. In mehreren Gesprächen mit der Planerin ist schließlich ein Grundriss entstanden, der den Wünschen der Zwei entsprochen hat.

Küchen-Grundriss

Küche selber planen: Für die gewünschte Kücheninsel war kein Platz, dafür war der Raum einfach zu klein. Als Alternative wurde in der Küchenplanung ein Unterschrank und die Kochfläche etwas schräg nach vorne versetzt, so entstand ein Insel-ähnlicher Look ohne dabei ganz so viel Platz in Anspruch zu nehmen. Der Holzherd konnte dank eines vorhandenen Kamins ganz bequem integriert werden und auch das mit dem Stauraum wurde gut gelöst: Ein raumhoher Vorratsschrank mit einzeln ausziehbaren Schubladen macht die Lagerung von Reis, Nudeln und Co. einfach und übersichtlich. In einem Aufbau-Rolloschrank finden Toaster und Kaffeemaschine Platz, ein Eckschrank mit ausschwenkbaren Ablagen ist der perfekte Stauraum für Töpfe und Pfannen. Die Spüle hat auf Wunsch von Julia zwei Becken, daher können im breiteren Spülschrank darunter auch verschiedene Mülleimer und Putzutensilien gut verstaut werden.

Perspektivzeichnung KüchenplanSo hat sich die Planerin im Voraus die Frontansicht der Küche vorgestellt: Helles Cremeweiß für die Fronten, mittelbraunes Furnier für die Korpusse und die Arbeitsplatte. Die Oberfläche wird dabei durch eine feine Faserung besonders interessant. In dem gleichen dunklen Furnier sind auch die Hängeschränke gehalten, die ganz bewusst nicht bis an die Decke gehen. So wird der ohnehin schon niedrige Raum nicht zusätzlich gedrückt. Etwas knifflig wurde es bei der Abzugshaube. Wegen der geringen Raumhöhe, war eine Inselhaube keine wirkliche Alternative, also haben sich die zwei für die etwas aufwendigere Lösung einer flachen Deckenhaube im Gipseinbau entschieden. Offene Regale neben den Hängeschränken, an der Seite des Rolloschrankes und oberhalb des Backofens lockern das Ganze etwas auf.

Küche selber planen: Als einige Treffen später alle Details wie Beschläge, Geräte und Innenausstattung fixiert waren, war bei Julia und Thomas die Vorfreude groß, doch erst einmal war Geduld gefragt. Denn eine maßgefertigte Küche ist nicht von heute auf morgen fertig. Doch das Warten hat sich gelohnt!

Schräg gestelltes Kochfeld und HolzherdSo sieht das Ergebnis aus: Die Kombination aus den hellen Fronten und der dunklen Arbeitsplatte wirkt zeitlos und modern, einige peppige Accessoires wie bunte Blumentöpfe oder hübsche Dosen frischen das Ganze auf. Auf der großzügigen Arbeitsfläche ist auch das Kochen zu zweit kein Problem und dank des Induktionskochfeldes kann auch nichts anbrennen.

Herd, Kochfeld und Rolloschrank

Auf der anderen Seite der Küche gibt es jede Menge Platz für Toaster, Kaffeemaschine, Entsafter und Co. Sind die Geräte gerade nicht in Gebrauch, verschwinden Sie ganz einfach hinter dem Rollo des Aufsatzschrankes. Der Holzherd steht bereit für die kalten Tage und in den offenen Fächern oberhalb des Backofens finden hübsche Kleinigkeiten, Gewürze oder Kochbücher Platz.

Esstisch mit Sitzbank und grüner Polsterung

Und auch der Traum vom Esstisch hat sich erfüllt. Auf einer gemütlichen, in satten Grün bezogenen Bank und dazu passenden Stühlen finden locker sechs Leute Platz. Bei dem idyllischen Ausblick schmeckt das Essen auch gleich doppelt so gut.

Gute Küchenplanung und liebevoll ausgewählte Dekoration bis ins Detail machen die Küche von Julia und Thomas zu einem richtigen Wohlfühlort. Auf dem Regal neben den Hängeschränken werden zum Beispiel Gewürze, Öl und Weinflaschen stilecht präsentiert. Der ausgewählte Wasserhahn kann ausgezogen werden, was das Reinigen der Spüle einfacher macht. Bei den Fliesen haben sich die zwei für großformatige weiße Exemplare entschieden, aufgelockert wird das ganze durch Mosaikstreifen, in denen sich die Farbe der Arbeitsplatte wiederfindet. Ein lustiger Helfer ist der kleine Piepmatz, der es Julia angetan hat und der sich zu Wort meldet, wenn die Kochzeit abgelaufen ist. Beim Boden hat sich das Paar für einen günstigen Plastikboden entschieden. Der pflegeleichte Boden in täuschend echt wirkender Holzoptik verleiht dem Raum Natürlichkeit und kann nach einigen Jahren bei Bedarf einfach und kostengünstig ausgetauscht werden. Auch die Wahl des Tischläufers wurde nicht dem Zufall überlassen. Im gleichen Grün wie die Polsterbezüge bringt der Läufer Farbe auf den Holztisch.

Dekoelemente, Holzboden, Mosaikfließen und Armatur

 

Küche selber planen, Küche Planung, Maßgefertigte Küche vom Tischler

Kommentare (0) Comment

    Bislang noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!

Neueste Rezepte More