Entspannungstipps bei Stress

Andreea Iosa

6 wissenschaftliche Tipps gegen Stress

Der Job kann oft eine psychische sowie physische Überanstrengung bedeuten, der es zu entfliehen gilt. Wir zeigen Ihnen sechs Entspannungstipps bei Stress, die wissenschaftlich fundiert sind.

Eine Work-Life-Balance ist heutzutage so wichtig wie die ausreichende Ausdauer bei einem Hund. Damit akuter Stress nicht zum gefährlichen Dauerstress umgewandelt wird, sollten Sie folgende Tipps zur Entspannung befolgen, die Ihr Leben um einiges verlängern und erleichtern können und Sie zusätzlich wieder aufs Neue für Ihren Job motiviert.

Entspannungstipps bei Stress

Stress macht krank und wird zu einem großen Teil vom Beruf begünstigt. Seien es viele Anforderungen, Unstimmigkeiten mit Kollegen oder Chef oder Sonstiges – der Job kann ein Stressherd sein. Lesen Sie folgende Entspannungstipps bei Stress, die von Wissenschaftlern als erfolgreich bestätigt wurden und Ihren Körper und Geist wieder in Balance zu bringen.

1. Spazieren für zehn Minuten

Gehen Sie für zehn Minuten spazieren. Dadurch wird Ihr Kopf wieder frei sowie Endorphine ausgeschüttet. Besonders angenehm wirken sich Spaziergänge im Grünen aus. Für Stadtmenschen bieten sich Parks perfekt an. Sie versetzen Ihren Körper somit unterbewusst in Meditation.

2. Durchatmen

Atemübungen bewirken Entspannung. Allein das tiefe Ein- und Ausatmen für wenige Male mindert Anspannung und Stress, da Sie dem Gehirn eine Extra-Portion Sauerstoff schenken. Durch Atemübungen können angespannte Menschen auch ihren Blutdruck senken.

3. Tagträumen

Ebenfalls hat sich herausgestellt, dass ein kurzer Tagtraum Sie wieder herunterbringen kann. Machen Sie es sich auf Ihrem Bürosessel gemütlich und stellen Sie sich eine friedliche Situation vor. Diese kann ein bevorstehender Urlaub, eine Massage oder eine Liebesbekundung sein. Wenn Ihnen das aber zu langweilig ist, stellen Sie sich vor, in einem Lift zwischen zwei heißen Männern zu stehen.

4. Kurzer gesunder Snack

Stress wirkt sich häufig auf den Magen aus. Essen Sie gewissenhaft einen kleinen Snack, der Sie satt macht, denn die Verbindung zwischen Magen und Gehirn ist wesentlich. Greifen Sie auf eine halbe Avocado oder eine Handvoll Nüsse zu. Und schon sind Sie entspannter. Vermeiden Sie aber Frustessen.

5. Vermeiden Sie den Bildschirm

Vermeiden Sie den Computerbildschirm zu Hause. Vor allem bei Frauen bedingt ein ununterbrochener Gebrauch von Bildschirmen Depressionen, Schlafstörungen und Stress. Vermeiden Sie den PC also vor allem abends, ungefähr eine Stunde vor dem Schlafengehen. Auch tagsüber sollten Sie immer wieder Pausen machen.

6. Küssen Sie sich glücklich

Küssen reduziert Stress und setzt im Gehirn Endorphine frei. Zudem hat eine Untersuchung ergeben, dass Paare, die sich nur beim Sex küssen, acht mal wahrscheinlicher chronischen Stress oder Depressionen erleiden. Küssen Sie Ihren Schatz also öfter am Tag.

Tipps zum Entspannen, Tipps zur Stressbewältigung, Work-Life-Balance, Sechs Wege zum Entspannen, Wissenschaftliche Tipps zum Entspannen

Kommentare (0) Comment

    Bislang noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!

Neueste Rezepte More