Life Balance

Sprechen Sie nicht zu viel über Ihren Job

Nach einem anstrengenden Arbeitstag freuen wir uns, wenn wir endlich zu Hause sind und uns über die nervigen oder belastenden Ereignisse beim Partner auslassen können.

Der Partner versteht uns, tröstet uns, gibt uns Tipps und hilft uns, wieder herunterzukommen. Das Diskutieren über die Arbeit ist ein Teil der Work-Life-Balance, denn es mindert den Druck. Ein stundenlanger Austausch sollte dennoch vermieden werden. sunny7 hat den Arbeitspsychologen Josef Fellner dazu befragt.

Work-Life-Balance braucht Struktur

„Die Zeit für derartige Diskussionen sollte begrenzt sein. Es sollte eine Strukturierung geben, sonst wird es schwierig, sich thematisch abzugrenzen“, so der Psychologe. Das Auslassen über die Arbeit sollte als eine Art Ritual gesehen werden. „Eine Stunde ist absolut angemessen und muss auch nicht jeden Tag sein. Ein Paar sollte sich gewisse Zeiten oder Tage ausmachen, um über den Job zu sprechen. Danach sollte aber auch Schluss sein“, sagt er.

„Swap Over“ vermeiden

Laut dem Experten kann es ungemein entlastend sein, das, was sich über die Zeit psychisch aufgestaut hat, nach außen zu bringen. „Es darf aber nicht zu einem sogenannten ‚Swap Over’ kommen, also dass derartige joblastige Gespräche wie ein Kaffee über die Zeitung überschwappen und das Arbeitsleben somit in das Privatleben eindringt“, schildert Josef Fellner. Wenn jemand nach Feierabend täglich und permanent über den Beruf und die Aufgaben grübelt, kommt es im Extremfall zu einem Burnout. „In diesem Fall kommt man nicht mehr herunter. Arbeit- und Privatleben sind nicht mehr voneinander getrennt“.

Wie Sie abschalten können

Nachdem Sie Ihr zeitlich festgelegtes Gespräch beendet haben, rät der Experte zu folgenden Aktivitäten. Achten Sie darauf, dass Sie diese ganz bewusst durchführen.

  • Gehen Sie hinaus an die frische Luft und atmen Sie tief durch. Gehen Sie spazieren oder treiben Sie Sport. Dadurch können Sie Stress reduzieren.
  • Stellen Sie sich täglich imaginär vor, dass Sie Ihre Arbeit in einen Rucksack packen und diesen im Büro lassen. Erst am Morgen nehmen Sie ihn wieder auf Ihre Schultern.
  • Viele Menschen gehen nach der Arbeit auch duschen. Sie haben dabei das Gefühl, Ihre Sorgen und den Druck hinunterzuspülen.
  • Führen Sie Entspannungsübungen durch, um den Erregungszustand im Gehirn zu mindern. Das Gehirn arbeitet acht Stunden täglich auf Hochtouren und braucht seine gewisse Zeit, um wieder herunterzukommen. Bleibt der Erregungszustand bestehen, kann das Gehirn nicht entspannen.
  • Schaffen Sie ein bewusstes Genussempfinden. Nehmen Sie ein Stück Schokolade und essen Sie es bewusst. Nehmen Sie sich auch Zeit zum Kochen und schmecken Sie alle Zutaten bewusst.
  • Manchen Menschen hilft auch einfach das Liegen auf der Couch. Kuscheln Sie dabei mit dem Partner, denn auch das löst positive Emotionen aus.
  • Pflegen Sie Ihre sozialen Kontakte.

Wie erreichen Sie Ihre Work-Life-Balance? Teilen Sie uns Ihre Tipps auf unserer Facebook-Seite mit.

Work Life Balance, Stress im Job reduzieren, Aktivitäten gegen Arbeitsstress, Nach Feierabend

Kommentare (0) Comment

    Bislang noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!

Neueste Rezepte More