Tipps für Schwangere

Geheime Pflege-Tipps für Schwangere

In der Schwangerschaft verändert sich aufgrund des verstärkt produzierten Hormons Östrogen grundsätzlich alles. Auch die Körperpflege muss demnach angepasst werden. Wir haben uns ein wenig umgehört und die besten Pflege-Tipps für Schwangere generiert.

Prinzipiell ist werdenden Müttern das Glück im Gesicht geschrieben, denn das langersehnte Baby ist auf dem Weg! Zudem wird in den meisten Fällen die Haut glatt und schön, die Haare dick und kräftig. Natürlich kann aber der Hormonüberschuss auch zum gegenteiligen Effekt führen und Pickel, Schwangerschaftsstreifen und Ähnliches begünstigen. Wie Sie sich innerhalb dieser erlebnisreichen neun Monate am besten pflegen, lesen Sie hier.

Bauch und Brust

Um Bauch und Brüste auch nach der Schwangerschaft straff und schön zu halten, hat Franziska Fellner, werdende Mutter und Kinderexpertin, folgende Pflegemethode: „Ich vermische Mandelöl mit ein paar Tropfen ‚Gentle Baby’ von Young Living Oil“, schildert sie gegenüber sunny7. Am besten tragen Sie das Pflegeöl auf feuchter Haut auf, denn dadurch benötigen Sie weniger davon und die Haut trocknet nicht so schnell.

Dehnungsstreifen entstehen vor allem in den ersten Monaten der Schwangerschaft, meist an Bauch, Hüfte, Oberschenkel und Brüsten. Grund dafür ist die rasche Gewichtszunahme. Daher ist es unumgänglich, die Haut immer feucht und somit elastisch zu halten. Neben dem täglichen Einölen, sollten Sie zudem eine sanfte, gezielte Zupfmassage anwenden, um genau diese Streifen zu vermeiden.

Leela Sae-ang/ shutterstock.com

Haare färben und waschen

Wer sich während der Schwangerschaft die Haare färben möchte, sollte lieber auf Pflanzenhaarfarben zurückgreifen, wie Fellner empfiehlt. Grund: Chemisch hergestellte Produkte sind im Sinne möglicher Folgen für das Baby nach wie umstritten, denn es besteht das Risiko, dass die Substanzen in der Haarfarbe in den Organismus des ungeborenen Babys gelangen. Auch auf Henna sollten Sie lieber verzichten, da diese den Farbstoff 'Lawson' enthält und Vermutungen zufolge Krebs begünstigen kann. Gehen Sie daher lieber auf Nummer sicher und färben Sie Ihre Haare mit Walnussschalen, roter Beete oder Zitronensaft. Der optimale Zeitpunkt zum Haarefärben in der Schwangerschaft ist übrigens im zweiten oder dritten Trimester.

Beim Haarewaschen sollten Sie auf Folgendes achten: Auch wenn Sie derzeit vielleicht mit Ihrer dicken Haarpracht 'glänzen' – der Schimmer per se könnte mittlerweile verflogen sein. Verwöhnen Sie daher Ihre Mähne öfter mit einer DIY-Haarmaske, um sie geschmeidig zu halten. Beim Haarewaschen sollten Sie außerdem eine leichte Kopfmassage implizieren, um die Haut zu pflegen und zu entspannen. Föhnen Sie zudem nicht zu heiß, denn dadurch können Haare wiederum schneller fettig werden.

Gesicht

Pickel sind bei vielen Frauen keine Seltenheit in der Schwangerschaft, da die Talgproduktion während dieser neun Monate auf Hochtouren läuft. Es ist wichtig, Ihre übliche Feuchtigkeitspflege zu wechseln und auf eine sanfte, pH-neutrale Waschlösung zurückzugreifen. Lassen Sie sich am besten von Ihrer Kosmetikerin der Vertrauens oder Apothekerin beraten. Auch diese Tipps gegen Pickel könnten Ihnen helfen.

Geschwollene Beine und Füße

Bei schwangeren Frauen sind vor allem in den letzten Monaten der Schwangerschaft geschwollene sowie schwere Beine und Füße typisch, da sie einerseits mehr Gewicht tragen müssen und andererseits mehr Wasser lagern. Häufig können auch Besenreißer entstehen. Legen Sie daher regelmäßig Ihre Beine hoch und tragen Sie bei Bedarf Stützstrümpfe. Außerdem können Kalt-Warmduschen diesem Problem entgegenwirken.

Tipps für Schwangere, Pflegetipps für Schwangere, Tipps in der Schwangerschaft

Kommentare (0) Comment

    Bislang noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!

Neueste Rezepte More