Familienurlaub möglich, auch wenn jeder etwas anderes will

Urlaub bedeutet für jeden etwas anderes, darüber sind wir uns einig: Ich will im Wellnessbereich zur Ruhe kommen will, mein Freund sieht sich am Golfplatz den Schläger schwingen und die Kids wollen mit all dem nichts zu tun haben.

Sie wollen toben. Auch wenn wir im Alltag (gezwungenermaßen) kompromissbereit sind, im Urlaub wollen wir es nicht sein. Da will jeder auf seine Kosten kommen. Und daher suchen wir sehr lange nach einem Hotel, das unsere Ansprüche erfüllen kann und haben das Hotel Peternhof in Kössen/Tirol gemeinsam getestet. Es bietet einen großzügigen Wellnessbereich, einen Golfeinstieg vor der Türe, einen Reitstall, Kinderbetreuung und nahegelegene Ausflugsmöglichkeiten. Gebucht, denken wir. Und gedacht ist getan.

Peternhof/ Lisa Grüner

Stressfreie Anreise

Klar, dass wir mit unserem Urlaub auch gleich unseren ökologischen Fußabdruck möglichst klein halten wollen, also kommt nur die Anreise mit der ÖBB in Frage. Am langen Wochenende wollen wir nicht im Stau stehen, sondern möglichst bald ankommen. Die Recherche ergibt zwei erfreuliche Fakten: von Wien nach Kufstein brauchen wir weniger als vier Stunden, bei Buchung der Sparschiene sind die Tickets der Kinder kostenlos. Bravo, auch das wird gebucht, abgeholt wird man in Kufstein mit dem Hotelshuttle. Bequemer geht’s nicht.

Die Anreise ist gemütlich, die Abholung klappt reibungslos, Peternhof der Hotel-Check-In geht flott und schon können wir unser Zimmer beziehen. Dieses ist ein Traum, aber dennoch  zieht es uns gleich in den Wellness-Bereich, der mit seinen zahlreichen Saunen, Bio-Saunen und Highlights wie einem Maurischen Solebad und orientalischen Schwitzhütten zum ausgiebig Schwitzen einlädt. Wir schaffen es gar nicht, alles durchzumachen, denn der Aufenthalt ist kurzweilig und die Zeit vergeht schnell. Schon ist es Zeit, sich fürs Abendessen zurecht zu machen. Im neuen Wintergarten bekommen wir einen schönen Tisch zugewiesen und werden kulinarisch mit einem 4-Gang-Menü verwöhnt. Die Kids finden schnell Freunde, wir haben im Gegenzug mal Zeit zu Zweit.

Freie Freizeitgestaltung

Heute darf mal jeder machen was er will. Ich buche eine Hot-Stone-Massage und lege mir einen Wellness-Plan zurecht, der Mann geht golfen, die Tochter reiten, der Sohn will spielen. Damit wären alle Klischees erfüllt und keine weiteren Diskussionen sind notwendig. Für morgen gibt’s einen gemeinsamen Ausflug. Auch ohne Diskussion. Wir wandern über den Schmugglerweg nach Klobenstein.

Schmugglerweg/ Lisa Grüner

Highlight ist die große Hängebrücke, über die man den Fluss überqueren muss und die ganz abenteuerlich wackelt. Auch wenn man das gar nicht will. Im Gasthaus Kobenstein haben wir eine gebratene Ente reserviert. Genaugenommen eine halbe pro Person, also eigentlich zwei. Interessant ist, dass dort, wo früher eine keltische Kultstätte war, eine Marienwallfahrtskirche erbaut wurde. Wer durch den gepaltenen Felsen durchschlüpfen kann, ohne wo anzustreifen, darf sich was wünschen. Das war allerdings nach dem üppigen Essen durchaus eine Herausforderung.

Maria Klobbenstein/ Lisa Grüner

Ein bisschen Neugierde

Auch in der Umgebung des Peternhof wollten wir ein bisschen herumstreifen. Als erstes entdeckten wir eine Almhütte, die zwar nicht auf einer Alm, dafür aber in Gehweite ist. Dort spielt Gastgeber Christian Mühlberger im Sommer höchstpersönlich auf und lädt seine Gäste dorthin ein. Da sie geschlossen war, wanderten wir ein bisschen weiter und fanden bei der Schnapsbrennerei von Michael Fahringer einen guten Grund zu verweilen, denn es war draussen kalt, in der Stube warm und der Schrank voll mit zu verkostenden Schnäpsen und Likören. Gut, der Heimweg war dann durchaus beschwingt, dafür umso amüsanter.

Für den Abend haben wir dann eine Kutschfahrt geplant. Den dort angebotenen Schnaps haben wir dankend abgelehnt. Gesehen haben wir auch nicht viel, weil es einfach schon stockdunkel war. Gegessen haben wir an dem Abend dafür im Romantik-Hotel Post direkt in Kössen, das sehr empfehlenswert für Liebhaber guter Küche ist. Und weil wir noch ein bisschen neugierig waren, haben wir uns auch die neuen Appartements im Hotel Sonnenhof angeschaut, die uns durchaus für einen weiteren Urlaub überzeugt haben. Vor allem von ihrem Preis-Leistungsangebot.

Lisa Grüner

Fazit

Wer alles will, kann im Peternhof alles bekommen. Der Spa-Bereich bietet eine große Auswahl an Beautyanwendungen und Massagen, der Saunabereich ist sehr großzügig gebaut und bietet eine enorme Auswahl an Saunen und Ruheplätzen. Kinder werden das Ambiente und die eigene Kinderbetreuung lieben, die Eltern ebenso. Kinder- und Erwachsenenbadebereiche sind getrennt. Damit können die Kinder toben, und die Eltern (und Nichteltern) Ruhe finden. Der Golfplatz liegt vor der Tür, der Reitstall hinter dem Haus, die Berge rundherum. Spazierwege und Langlaufloipen gehen direkt vom Hotel weg. Die Küche ist hervorragend. Hervorzuheben ist die gute und günstige Weinauswahl (ca. 5 Euro für ¼ l Wein). Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und hilfsbereit, das Preis-/Leistungsverhältnis ausgezeichnet. Wir vergeben einstimmig ein „sehr empfehlenswert!“.

Peternhof Tirol, Familienurlaub in Österreich, Familienurlaub in Tirol, Wellnessurlaub Tirol

Kommentare (0) Comment

    Bislang noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!

Neueste Rezepte More