Diagnose Burnout

Diagnose Burnout: Österreicher stark betroffen!

Eine aktuelle OECD-Studie hat ergeben, dass Österreicher stark von Burnout betroffen sind, auch wenn die Arbeitslosenrate hierzulande besonders gering ist. Wir wollten wissen, warum!

Laut OECD sollen Leihzeiten, Zeitdruck sowie lange Arbeitszeiten für das hohe Burnout-Risiko in Österreich verantwortlich sein. Die Krankenstandstage sollen sich innerhalb der vergangenen zehn Jahre aufgrund psychischer Beschwerden sogar nahezu verdreifacht haben. sunny7 wollte dieser Problematik auf den Grund gehen und hat Arbeitspsychologen MMag. Josef Fellner zum Interview gebeten.

Diagnose Burnout hierzulande häufiger

Der Grund für eine höhere Burnout-Rate in Österreich ist im Vergleich zu anderen europäischen Ländern und neben den genannten Faktoren laut Arbeitspsychologen MMag. Josef Fellner nicht pauschal erklärbar. Es stellt sich die Frage, woher diese Unterschiede kommen. „Burnout ist laut ICD-10 keine Erkrankung und eine Depression wird meist als Burnout deklariert, weil das sozial besser akzeptiert ist. Ein Faktor könnte also das österreichische Naturell der Ärzte sein, eher die Diagnose Burnout zu stellen oder aber die höhere Aufmerksamkeit auf dieses Thema hierzulande“, so der Experte. In Österreich sei das Syndrom sozial akzeptiert und deshalb auch prominenter in den Medien vertreten.

 Imillian/ shutterstock.com

Lange Wartezeit für Psychotherapie

Ein weiterer möglicher Grund wären kulturspezifische Unterschiede. In skandinavischen Ländern beispielsweise würde ein anderes psychologisches Gesundheitssystem vorherrschen als hierzulande und präventiv mehr auf der betrieblichen Ebene getan. „In Österreich wird eine Psychotherapie zwar von der Krankenkasse bezahlt, die Wartezeit ist jedoch lang. In Finnland hingegen werden mehrere Präventionskampagnen angeboten – auch Arbeitspsychologen werden angeboten. Österreich hat diesbezüglich sicher Nachholbedarf“, schließt Fellner ab.

Besseres Arbeitsumfeld

Die OECD fordert ein verbessertes Arbeitsumfeld, um die Burnout-Raten, Depressionen sowie andere psychische Leiden zu dämmen, denn die Qualität der Arbeitsplätze ist in Österreich fraglich.

Was tun bei Burnout?

Sie haben einige Maßnahmen, um die Burnout-Gefahr zu dämmen. Neben viel Schlaf, kann eine ausgewogene, gesunde Ernährung dem Syndrom entgegenwirken. Um gesundheitsbewusst zu arbeiten, hat MMag. Josef Fellner mehrere Tipps für Sie zusammengefasst.

Was tun bei Burnout?, Diagnose Burnout, Burnout in Österreich, Josef Fellner, Was ist Burnout

Kommentare (0) Comment

    Bislang noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!

Neueste Rezepte More