Katharina Kovacs

"Ich lege großen Wert auf viel persönlichen Kontakt!"

Die talentierte Franzi Schädel aus Mölln fotografiert Menschen und erzählt ihre Geschichten in persönlichen, authentischen und modernen Bildern. Besonders gut kann sie das bei verliebten Paaren und Hochzeiten, aber lassen wir Franzi und ihre Fotos am besten selbst sprechen!

Liebe Franzi, für alle, die dich und deine Arbeit noch nicht kennen und zu schätzen wissen, wer bist du? Erzähl!

(c) Franzi Schädel / www.fluegelschlaege.de

Über mich selbst zu erzählen fällt mir nicht ganz so leicht, meist sag ich einfach nur: "Schaut mich an, ich bin echt nett und lach' gerne". Da ich aber weiß, dass dir das sicher nicht reicht, fang' ich doch einmal damit an, dass ich z.B. den Herbst liebe. Ich mag es, wie die Sonne am Abend in den Blättern glitzert und ich liebe es über die Märkte zu streifen und all diese wundervollen Kürbisse anzusehen - und ich liebe die kuschligen Abende auf dem Sofa. Dazu kommt, dass ich mein Hobby, das Gemüseregal (Anm. d. Red.: Franzis zauberhafter Foodblog), sehr liebe. Ich koche so gern, am liebsten für Freunde und über Essen und Ernährung könnte ich mich sowieso stundenlang unterhalten. Überhaupt verbringe ich unheimlich gern Zeit mit lieben Menschen, das gibt immer wieder Kraft und Energie!

Jeder Mensch ist besonders und hat eine ganz persönliche Geschichte. Deine Bilder lassen einen kleinen Teil dieser Geschichten erahnen und es fühlt sich an, als wäre man mitten drin im Geschehen. Wann hast du dein Talent und deine Liebe zur Fotografie entdeckt?

Bei mir gibt es keine Geschichte, die mit "mein Opa hat schon fotografiert und ich stand mit ihm in der Dunkelkammer ..." beginnt, fast ein bisschen schade. Mein Weg war ein ganz anderer, der mit meiner Ausbildung zur Gestaltungstechnischen Assistentin begann. Fotografie war mir damals gar nicht so wichtig, aber in meiner Ausbildung zur Gestaltungstechnischen Assistentin hatte ich eine wundervolle Fotografielehrerin, die einfach etwas in mir gesehen und das auch kräftig gefördert hat. Ihr habe ich viel zu verdanken, auch wenn ich die absolut bedingungslose Leidenschaft für die Fotografie erst später entdeckt habe. Und dann hab' ich es einfach getan, einfach fotografiert, immer und immer wieder ausprobiert - einfach gemacht. 

Wann hast du festgestellt, dass du deinen Lebensunterhalt mit dieser Passion bestreiten möchtest, und welche Steine musstest du auf deinem Weg zur Seite räumen?

Ich habe im November 2010 ganz einfach beschlossen, dass ich mich selbstständig mache. Ich war - ziemlich unglücklich - als Fotografin angestellt und nach einem persönlichen Schicksalsschlag (nicht negativer Art!), hab ich mir gesagt: "Jetzt mach' ich es." So wirkliche Steine gab es dabei gar nicht, ich hab einfach mein Herz voran geworfen und bin ihm nachgeeilt. Nach und nach hat sich dann der Erfolg eingestellt und ich wurde immer glücklicher. Ich möchte die Selbstständigkeit und die Freiheiten, die ich jetzt habe wirklich nicht mehr missen. 

Es scheint als würdest du Menschen nicht nur fotografieren, sondern auch bewusst kennen und verstehen lernen. Ist das der Grund für die herausragend persönliche Note deiner Bilder?

Absolut, gerade bei meinen Brautpaaren lege ich unheimlich viel Wert auf viel Kontakt und freundschaftliche Bindung. Ich könnte nie ein Paar fotografieren, das einfach nur bucht und sich dann bis zum Hochzeitstag nicht mehr meldet. Ich brauche den Kontakt zu meinen Paaren, das macht mich glücklich und das gibt meinen Bildern ihre persönliche Note. Ich seh’ die Paare nicht nur aus der Perspektive einer Fotografin, sondern aus der einer Freundin.

Du fotografierst viele Liebespaare und Hochzeiten? Was ist das Schönste daran?

Der Moment, in dem ich von all’ diesen wunderbaren Menschen in den Arm genommen werde, und mir gesagt wird, WIE wundervoll die Bilder und wie glücklich sie sind, dass sie mich gefunden haben. Das ist ein wahnsinniges Glücksgefühl! 

(c) Franzi Schädel / www.fluegelschlaege.de

Gab es ein Shooting, das dir ganz besonders am Herzen lag und wenn ja, zeigst du uns die dazugehörigen Bilder?

Am Herzen liegen mir wirklich alle, aber natürlich ist man noch ein wenig mehr "verbunden", wenn Freunde heiraten, die man schon ewig kennt. Miri und Michi sind so ein Paar, die beiden heiraten zwar erst im Herbst, aber wir hatten vor ein paar Wochen ein wundervolles Engagementshooting am Strand - Glück pur! (Anm. d. Red.: Weitere Bilder von dem zauberhaften Shooting finden Sie übrigens hier!)

Besonders auf Hochzeiten passiert ja gerne mal etwas völlig Unvorhersehbares. Gab es jemals ein Shooting, das komplett schief gelaufen ist? Und wenn ja, konntest du es noch retten?

Das gab es wirklich und ungelogen noch nicht! Ich glaube das "Schlimmste" war, dass ich während eines Shootings mal die Brautschuhe ein wenig dreckig gemacht habe. Es hat vorher stark geregnet und ein Schuh ist mir einfach aus der Hand ins Gras gefallen, was einen richtig blöden Fleck zur Folge hatte aber die Braut lachte sich kaputt und sagte nur "Ach, die zieh ich eh nur heut an. Sind nur Schuhe." War also alles nicht so schlimm, mir aber ziemlich peinlich. Für den Notfall bin ich aber versichert! (lacht)

Hast du einen Tipp für unsere Leserinnen, was die Auswahl des perfekten Hochzeitsfotografen angeht?

Schaut euch den Menschen hinter den Bildern an. Die Bindung zu EUREM Hochzeitsfotografen ist viel wichtiger, als nur die Arbeit selbst. Ihr müsst Vertrauen haben, euch wohlfühlen, seine Bildsprache "sprechen".  Stellt niemals den Preis in den Vordergrund, man hat zwar schnell mal ein paar 100 Euro gespart, danach haben sich aber schon viele Paare geärgert und selbst zugegeben, dass am falschen Ende gespart wurde und die erste Wahl die richtige Entscheidung gewesen wäre.

Hand aufs Herz: Welche berühmte Persönlichkeit – tot oder lebendig – würdest du gerne fotografieren und warum?

Muss die Person wirklich berühmt sein? Hach ... so wirklich fällt mir da gerade niemand ein. Aber ich würde unglaublich gern meine Großeltern fotografieren. Die sind alle viel zu früh gestorben und ich hatte nur wenige gemeinsame Jahre mit ihnen. Sie fehlen mir und ja, ich glaube ich verzichte auf die berühmte Person und wähle meine Oma und meinen Opa!

Welche Frage hätten wir dir noch stellen sollen und was wäre die Antwort darauf gewesen?

Bist du wirklich immer so verliebt in deine Paare, wie du sagst? JA, das bin ich! Mit Haut und Haaren!

Das glauben wir gerne und sofort! Sie haben Lust auf mehr tolle Bilder von Franzi oder wollen sie als Fotografin buchen? Dann besuchen Sie doch am besten ihre Website! Und statten Sie auch ihrem Foodblog einen Besuch ab, es lohnt sich!

Hochzeit, die perfekte Hochzeit, Fotografie, Hochzeitsfotograf, die perfekten Hochzeitsfotos

Kommentare (0) Comment

    Bislang noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!

Neueste Rezepte More