So überstehen Sie sicher die Grippezeit

Herbstzeit ist Grippezeit und geht mit den unterschiedlichsten Beschwerden für unser Immunsystem einher. Kalte Luft, Regen und Nässe machen nicht nur unserer Gesundheit, sondern auch unserer Haut und Haaren zu schaffen.

Die permanenten Temperaturschwankungen im Herbst können unser Immunsystem stark belasten, was zu trockenen Händen, Fieberblasen bis hin zu Influenza führen kann. Wir haben uns daher in den weiten des Internets umgesehen und sind auf die Online-Apotheke www.shop-apotheke.at gestoßen, in der Sie die nötigen Produkte um bis zu 40 Prozent billiger erwerben können. Wir haben sie getestet und die wichtigsten Mittel gegen Herbst-Erkältungen an unseren verschnupften Redaktionsnasen ausprobiert!

 Kseniia Perminova/ shutterstock.com

Tipps gegen trockene Haare

Die Haare sind im Herbst und Winter besonders strapaziert, denn Wind, trockene Heizungsluft und Hauben belasten Haarstruktur und Kopfhaut. Um den Haaren wieder zu neuem Glanz zu verhelfen und sie mit Feuchtigkeit zu versorgen, sollten Sie Ihr Shampoo einfach mit Mineralwasser wieder abspülen. Spezielle Shampoos wie das „Trockene Haut“-Shampoo Urea Akut 5% von sebamed, sorgen für mehr Feuchtigkeit der Kopfhaut und Glanz der Haare. Wessen Schopf besonders stark beansprucht, stumpf und glanzlos ist, sollte vielmehr zur Haartagescreme von PHYTO 9 greifen.

 BONNINSTUDIO/ shutterstock.com

Tipps gegen spröde Lippen

Spröde Lippen sind keine Seltenheit in Herbst und Winter und sehen nicht nur ungesund aus, sondern brennen auch permanent. Damit spröde Lippen wieder weich werden, können Sie entweder Naturhonig auftragen und nach zehn Minuten wieder entfernen, oder die natürliche Lippenpflege von SPEICK anwenden, die Ihren Mund mit Feuchtigkeit versorgt und Lippen schnell wieder weich und zart macht. Ebenfalls sehr effektiv ist der Balsam von Carmex, den unsere Redakteurin bereits seit Jahren verwendet und auf dessen Wirkung schwört.

Wer in dieser Zeit zudem häufig von Fieberbläschen geplagt wird, kann mithilfe von Hausmitteln die Dauer des Herpesausbruchs zwar stark reduzieren, ihn jedoch nicht verhindern. Teebaumöl und Eiswürfel sind in dem Fall die optimale Lösung, wenn Sie bereits fühlen, dass ein Herpesbläschen im Entstehen ist. Teebaumöl wirkt antibakteriell und soll – wie Eiswürfeln auch - idealerweise im Anfangsstadium angewandt werden. Ist das Herpesbläschen bereits ausgebrochen, hilft nur noch eine gute Salbe. Besonders empfehlenswert ist die Fieberblasencreme von ACTIVIR, die Schmerzen und Juckreiz schnell lindert. In jeder Phase des Ausbruchzyklus helfen zudem die Herpesbläschen-Patches von Compeed, die unserer Annahme zum Trotz, nicht störend sind.

 Valentyn Volkov/ shutterstock.com

Tipps gegen trockene Haut und Hände

Am häufigsten werden jedoch Gesicht und Hände beansprucht, wobei trockene Hautstellen, Flecken und Rötungen an der Tagesordnung stehen. In diesem Fall müssen Sie darauf achten, ausreichend Wasser zu trinken. Um der Haut wieder Feuchtigkeit zu spenden, sollten Sie Joghurt mit etwas Honig verrühren und rund 20 Minuten im Gesicht wirken lassen. Für trockene Hände eignet sich beispielsweise eine Handvoll Haferflocken, die Sie mit kochendem Wasser übergießen und die Hände mit dem Brei einreiben. Trocknen lassen und wieder abwaschen.

Alternative Tipps gegen trockene Haut: die Lipoderm Lotion normalisiert den Wasserhaushalt der Epidermis und vermindert das Spannungsgefühl und den Juckreiz. Die Haut wird in kurzer Zeit wieder elastisch. Bei trockenen Händen hilft vor allem die 5% Urea Handcreme von Eubos.

 absolutimages/ shutterstock.com

Tipps bei Blasenentzündung

Auch unsere Redakteurin hat unlängst eine schwere Blasenentzündung erwischt, die äußerst unangenehm und schmerzvoll war. Was jedoch bereits innerhalb von einem Tag geholfen hat, war der Muttersaft der Preiselbeere. Akut helfen Nieren- und Blasentees und stärkere Lösungen, die Sie ebenfalls auf www.shop-apotheke.at erwerben können.

 Voyagerix/ shutterstock.com

Tipps gegen Grippe

Die Symptome einer Grippe sind uns allen bekannt: Hals-, Kopf- und Gliederschmerzen, plötzliches hohes Fieber und Reizhusten. Der Körper hat es nicht geschafft, den Influenza-Virus zu bekämpfen. In diesem Fall sollten Sie sich von den Experten der Online-Apotheke individuell beraten lassen. Hier können Sie zwischen homöopathischen und schulmedizinischen Produkten selbst entscheiden.

SUNNY7 empfiehlt:

    shop-apotheke.at, Online Apotheke Österreich, Tipps gegen Grippe, Tipps für Grippezeit, Tipps gegen spröde Lippe, Tipps gegen trockenes Haar, Tipps gegen trockene Haut

    Kommentare (0) Comment

      Bislang noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!

    Neueste Rezepte More