Schlafendes Baby

Babys: 5 Wege zum Beruhigen

Wenn der Bauch drückt und möglicherweise eine Kolik vorliegt, sind Babys alles andere als ruhig und schläfrig. Mit diesen fünf Methoden können Sie die Kleinen beruhigen.

Einwickeln: Die Arme kuschlig mit einer weichen Stoffwindel an die Seiten wickeln, allerdings darauf achten, dass die Beine genug Bewegungsfreiheit haben. Auch die Hüfte sollte flexibel bleiben.

Seitenlage: Baby lassen sich oft beruhigen, wenn Sie auf der Seite oder sogar auf dem Bauch liegen. Aber Achtung – in dieser Lage sollten Sie nicht schlafen!

SCHHHHH!: Der beruhigende Zischlaut kann am Anfang genauso laut sein wie das Geschrei des Babys. Das konstante Geräusch hilft ihnen beim Einschlafen. Da Sie aber nicht 24 Stunden durchgehend Zischlaute von sich geben können, können Sie es auch mit einer Meeresgeräusche-CD probieren. Diese können Sie auch während der Nacht laufen lassen.

Schaukeln: Eine langsame und geschmeidige Bewegung beruhigt Kinder. Bei Kindern mit Koliken können Sie schneller schaukeln, dafür die Bewegung kleiner halten. Es sollte sich nicht nach aggressivem Schütteln anfühlen. Schütteln Sie das Baby niemals! Wenn Sie nicht mehr können, legen Sie es eine Weile nieder.

Saugen: Für viele Babys ist das Nuckeln am Schnuller ein perfektes Beruhigungsmittel. Achten Sie also immer darauf, einen dabei zu haben.

Kommentare (0) Comment

    Bislang noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!

Neueste Rezepte More