Symptome bei Scheidenpilz

S.O.S: Hausmittel bei Scheidenpilz

Mehr als 70 Prozent der Frauen leiden mindestens einmal jährlich an einem Scheidenpilz.

Die Vaginalmykose ist keine Seltenheit und kann aufgrund unterschiedlicher Faktoren auftreten, die nicht obligatorisch mit einer sexuellen Übertragung in Zusammenhang stehen. Haupterreger ist der Hefepilz „Candida albicans“. Die Entwicklung einer Pilzinfektion ist von der Scheidenflora abhängig, obwohl diese auch in einem gesunden Milieu vorkommen kann – jedoch meist ohne Schaden, da die natürlichen Milchsäurebakterien die Ausbreitung hemmen.

Ursachen für Vaginalmykose

Eine Pilzinfektion im Genitalbereich entsteht häufig durch hormonelle Veränderungen und kommt vor allem bei sexuell aktiven Frauen vor, auch wenn sie keine sexuell übertragbare Infektion per se ist. In vielen Fällen sind aber auch bestimmte Krankheiten oder psychische Faktoren Auslöser einer Infektion, wie Diabetes oder Stress.

Symptome bei Scheidenpilz

Die meisten Frauen sind mit den Symptomen bei Scheidenpilz vertraut. Die Vagina brennt, schmerzt oder juckt und ist am äußeren Bereich gerötet und geschwollen. Teilweise kann auch das Urinieren oder Geschlechtsverkehr unangenehm oder schmerzlich sein. Begleitet werden dieses Symptome zusätzlich von einem weißlichen, bröckeligen Ausfluss.

 Konstantin Chagin/ shutterstock.com

Hausmittel gegen Scheidenpilz

Oftmals klingen die Symptome nach wenigen Tagen von selbst wieder ab. Sollten sie allerdings länger dauern oder treten Fieber oder Unterleibsschmerzen auf, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Dieser verschreibt Ihnen das nötige Mittel, um den Pilz effektiv zu bekämpfen. Besonders effektiv ist Canesten. Im Anfangsstadium können Sie die Infektion auch mit einigen bewährten Hausmitteln behandeln.

  • Vollbäder helfen, die Entzündung zu hemmen und behindern eine Ausbreitung dessen.
  • Auch ein Umschlag mit Essigwasser oder Teebaumöl hat sich bewährt – bei zweiterem bitte nur beträufeln. Lassen Sie das Tuch rund 20 Minuten auf der Vagina liegen.
  • Auch Topfen oder Naturjoghurt hilft, den Juckreiz zu dämmen. Den äußeren Bereich können Sie mit einem Tuch und einem der zwei Milchprodukte bestreichen, den inneren Bereich mit einem Tampon, denn Sie vorher in Joghurt getränkt haben.
  • Die betroffene Stelle können Sie zudem mit sehr warmen Kamillen- oder Salbeitee reinigen.

Symptome bei Scheidenpilz, Ursachen von Scheidenpilz, Hausmittel gegen Scheidenpilz

Kommentare (0) Comment

    Bislang noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!

Neueste Rezepte More