starke Schmerzmittel

Natürliche Schmerzmittel

Wir greifen bei den unterschiedlichsten Beschwerden viel zu rasch auf starke Schmerzmittel aus der Apotheke zurück. Das ist aber gar nicht nötig, die Natur bietet uns eine immense Bandbreite an natürlichen Wirkstoffen gegen Schmerzen unterschiedlichster Art.

Natürliche Heilmittel VS. starke Schmerzmittel

(c) Olyina / shutterstock.comKopfschmerzen

Bei regelmäßigen Verspannungskopfschmerzen schafft Pfefferminzöl rasch Abhilfe. Reiben Sie es dazu einfach auf die Schläfen. Das Öl muss auf jeden Fall verdünnt werden, fragen Sie diesbezüglich am besten direkt in der Apotheke nach und lassen Sie sich beraten. Bei Migräne sollte man übrigens die Finger davon lassen, da das Öl sehr intensiv riecht.

Muskelschmerzen

Bei Muskelschmerzen schaffen Ruhe, Schonung und sofortige Kälteanwendung zumeist schnelle Linderung. Bevor Sie also starke Schmerzmittel einnehmen, versuchen Sie es damit und mit drei bis sechs Einnahmen Arnika-Globuli. Letztere sorgen für eine raschere Heilung.

Zahnschmerzen

Kühlende Sprays, Gels oder Cremen mit Kamillen-, Myrrhe- oder Echinacea-Wirkstoffen, beruhigen entzündetes Zahnfleisch sehr rasch. Bei akuten Schmerzen greifen Sie am besten auf Schmerzmittel mit Acetylsalicylsäure- und Koffein-Bestandteilen zurück.

Entzündungen & rheumatische Beschwerden

(c) slb exist / shutterstock.comBei Entzündungen und rheumatischen Beschwerden wirken Teufelskralle, Hagebutte, Grünlippmuschelextrakt oder hoch dosiertes Vitamin E wahre Wunder. Fragen Sie am besten Ihren Apotheker. Auch Brennnesseln schaffen rasche Linderung, da Sie die Entzündung bekämpfen und die Schmerzen dadurch stark mildern.

Rückenschmerzen

Das Wärmegefühl nach scharfen Speisen liegt am Wirkstoff Capsaicin. Dieser steckt beispielsweise in Cayennepfeffer beziehungsweise Chilischoten. Verwenden Sie bei Rückenbeschwerden deshalb am besten Cremes mit einem hohen Capsaicin-Anteil, bevor Sie starke Schmerzmittel einnehmen. Oft linden diese die Schmerzen deutlich schneller, als man denkt.

Prellungen & blaue Flecken

Bei Prellungen und blauen Flecken wirken Salben und Cremes mit Arnika wahre Wunder. Auch bei Blutergüssen können Sie Arnika-Produkte anwenden!

Fieber

Bei Fieber helfen Salben mit dem Inhaltsstoff Salicin, dieser ist in Weidenrinde enthalten und bildet auch den Wirkstoff von Aspirin. Weidenrinde wirkt außerdem schmerz- und entzündungshemmend und kann auch bei rheumatischen Beschwerden eingenommen werden. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Gesundheit, Krankheit, Prävention, starke Schmerzmittel, Hausmittel, Natur

Kommentare (0) Comment

    Bislang noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!

Neueste Rezepte More