0d
Elfenkleid: Brautmode

„Zeitlose Eleganz als Handschrift“

Das Wiener Modelabel Elfenkleid, das 2001 von Annette Prechtl und Sandra Thaler gegründet wurde, ist für seine schlichten, aber edlen Abend- und Hochzeitskleider bekannt. Das junge Designerduo im Interview mit Sunny7.

Abseits der großen Modehochburgen Frankreich und Italien hat sich auch Österreich in den letzten Jahren einen Namen am Modehimmel machen können. Österreichische Mode steht dabei für kreatives Design, Trendbewusstsein, höchste Qualität und Tragbarkeit. Vor allem Wien hat Designer hervorgebracht, die für eine subtile Moderebellion stehen. So auch das junge Designerduo, um Sandra Thaler und Annette Prechtl, die mit ihrem Label Elfenkleid vom Wiener Modehimmel nicht mehr wegzudenken sind.

sunny7: Wie entstand eigentlich der Name Elfenkleid und wie spiegelt er sich in euren modischen Kreationen wieder?
Annette Prechtl und Sandra ThalerElfenkleid: Der Name Elfenkleid basiert auf der Idee eines Freundes. Das Spannende an dem Namen ist, dass er neugierig macht und sehr einprägsam ist. Bei unserer ‚ready to wear’ Kollektion spielt er auch ein bisschen mit Gegensätzen, da diese Modelle sehr schlicht und geradlinig sind. Und bei unserer Braut- und Abendkleidlinie – der ‘black & white edition’ – die wir seit 2008 anbieten, hat sich natürlich gezeigt, dass für diese moderne Interpretation von Hochzeits- und Abendkleidern der Name sehr stimmig ist.

Wie hebt sich Elfenkleid eurer Meinung nach von anderen Modelabels ab?
Elfenkleid: Diese Frage selber zu beantworten ist sehr schwierig. Eine unserer Ideen ist, keine ‘laute’ Mode zu entwerfen, sondern trendunabhängige Modelle. Also eher Kollektionen, die Platz lassen für ihre Trägerin. Wir legen viel Wert auf ein schlichtes, geradliniges Design und hohen Tragekomfort. Bei unserer Couture-Kollektion ‘black & white edition’  haben wir immer eine moderne Interpretation von Braut- und Abendkleidern vor Augen. Unser Ziel ist es, die Kluft zwischen Moderne und Tradition zu überwinden und in unseren Entwürfen zu einer Art neuen Einheit zu verbinden.

Mit eurer Mode wollt ihr Frauen ansprechen, die...
Elfenkleid: ...ihren Charakter unterstreichen wollen. Denen es wichtig ist, dass ihre eigene Persönlichkeit durch die Kleidung zur Geltung kommt und sich nicht verkleiden. Die individuelle Person ist für uns das Wichtigste, sie soll immer im Vordergrund bleiben.

Könntet ihr eure aktuellen Kollektionen näher beschreiben? Was ist das Besondere?
Elfenkleid: Unsere ‚black & white edition’ ist eine moderne Interpretation von Braut- und Abendkleidern. Zeitlose Eleganz und moderne Sinnlichkeit – nicht traditionelle Romantik – ist die Handschrift unserer Kollektion. Und wie schon erwähnt ist es uns ein Anliegen, Moderne und Tradition in unserer Mode zu vereinen. Im Dezember 2010 wurde die ‚black & white edition’ noch mit einer neuen Serie von weich fließenden Abend- und Hochzeitsroben erweitert, bei denen die Grenzen zwischen Prêt-à-porter und Haute Couture verschmelzen und die auch in Konfektionsgrößen angeboten werden. Alle Braut-, Abend- und Hochzeitskleider werden auf Wunsch auch maßangefertigt, dadurch kann auf die Kundin besonders eingegangen werden.

War es schwierig, sich am österreichischen Modemarkt zu etablieren?
Elfenkleid: 
Wir haben vor zehn Jahren mit unserem Label begonnen und haben glücklicherweise von Anfang an eine sehr gute Resonanz gehabt. Das Spannende ist, diese Resonanz zu halten bzw. sie auszuweiten.

Woher kommen eigentlich eure Ideen und Inspirationen?

Elfenkleid: Das ist sehr unterschiedlich – das können Filme, Länder und Menschen sein.

Könnt ihr euren typischen Schaffungsprozess, von der Idee bis zum fertigen Kleid, näher beschreiben?
Elfenkleid: Meistens setzen wir uns an einen gemeinsamen Tisch und machen ein erstes Brainstorming über Thema, Stilrichtung, Farben und Materialen. Wir sammeln und werten die Ideen aus und legen die Entwürfe dann auf einen Tisch und besprechen sie. Dann kommt das Überabreiten der Entwürfe. Danach erstellen wir einen Erstschnitt und entwickeln die Erstmodelle.

Und wie unterscheidet sich die diesjährige Kollektion von früheren Kollektionen?
Elfenkleid: Unser Hauptaugenmerk liegt mittlerweile auf Kleidern. Das spannende an Kleidern ist, dass man sofort ein komplettes Outfit hat, dieses aber je nach Wunsch immer wieder durch Accessoires – beispielsweise Gürtel und Schärpen – sehr leicht verändern kann. Wir bieten aber in unseren Kollektionen weiterhin auch Röcke, Leggings und Oberteile an – allerdings nicht in so einer breiten Vielfalt wie früher. Für unsere aktuelle Herbst/Winter-Kollektion haben wir auch Mützen und Stirnbänder aus reiner Schurwolle entworfen. Außerdem ist uns Kontinuität sehr wichtig. Kontinuität soll sich in unseren Kollektionen widerspiegeln.

Mode ist ein sehr schnelllebiges Business. Wie habt ihr die Veränderungen in der Mode in den letzten Jahren wahrgenommen?
Elfenkleid: Das ist wahr. In der Modewelt wird alles immer schneller und noch schneller. Es gibt mittlerweile nicht nur eine Frühjahr/Sommer-Kollektion und eine Herbst/Winter-Kollektion, sondern auch noch eine Cruise-Kollektion bzw. Pre-Kollektion. (Anmerkung Redaktion: Ursprünglich für Gattinnen reicher Männer entworfen, die während der Wintermonate in den Süden flüchteten. Wichtigster Bestandteil dieser Kollektion ist die Bademode)

Wo seht ihr euch in zehn Jahren?
Elfenkleid: Unser Ziel ist es, weiterhin kontinuierlich zu wachsen.

SUNNY7 empfiehlt:

    Kommentare (0) Comment

      Bislang noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!

    Neueste Rezepte More